Suche

Möhren-Quinoa-Dinkel-Pizza

Aktualisiert: 23. Jan 2019



Für ein ¾ - 1 Blech

Teig

2 TL Chiasamen

2 EL Wasser

230 g Möhren

60 g Kichererbsen, Glas

50 g Quinoa

100 g Dinkel- oder Buchweizenmehl

Kräutersalz, Curry, Kreuzkümmel

Belag

100 g getrocknete Tomaten oder Oliven (ohne Stein)

20 Cherrytomaten, halbiert

2 Handvoll Rucola

Kräuter de Provence

150 g geriebener Käse oder Schafskäse

1 EL Olivenöl


Die Chiasamen in dem Wasser einweichen und quellen lassen. Den Quinoa in etwa 130 ml kochendem Wasser schütten, etwas gekörnte Gemüsebrühe dazugeben und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Abgießen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 190°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

In einem Mixer die Möhren, die abgegossenen Kichererbsen, Chiasamen und Gewürzen pürieren. Dann in eine Schüssel geben und mit dem Mehl vermengen, nochmals abschmecken und auf das Backblech streichen (ca. 4-5 mm dick).

Die getrockneten Tomaten abgießen und klein schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Die Pizza damit belegen, würzen und nach Geschmack noch geriebenen Pizzakäse oder zerbröckelten Schafskäse aufstreuen.

Nun die Pizza ca. 30-35 Minuten im Ofen backen. Den Rucola waschen und in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl verrühren. Dann die Pizza aus dem Ofen nehmen und den Rucola darauf verteilen.


Tipp: Wer möchte, tut auch noch Zwiebeln und Knoblauch mit auf die Pizza und backt diese dann im Ofen. Auch Champignons oder Paprika eignet sich hervorragend als Belag!

Kontakt

Ute Jentschura
Diplom-Oecotrophologin und Diätassistentin

in der Praxis für Osteopathie und Faszienarbeit

Birgit Middendorf

Salzmannstraße 64

48147 Münster

Mobil: 0172 2998077
E-Mail: ute.jentschura@gmail.com

Save Nutrition Network (SNN)  ist ein Experten-Netzwerk für qualitätsgestützte Präventionsangebote.

Weitere Infos dazu finden Sie unter: www. kraaibeek.de oder www.vdd.de

©2018 Ute Jentschura

logo_bildmarke.png